Regulamin korzystania z usług

 

GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DES ONLINESHOPS"www.led-labs.pl"

 

1.     Allgemeine Bestimmungen.

1.1.             Der Onlineshop unter der Adresse www.led-labs.pl (im Folgenden Onlineshop) steht im Eigentum der Gesellschaft LED Labs sp. z o.o. mit Sitz in Kraków, Adresse: ul. Zakopiańska 2C, 30-418 Kraków, eingetragen in das Unternehmerregister des Landesgerichtsregisters am Amtsgericht für Kraków-Śródmieście in Kraków, XI. Wirtschaftsabteilung des Landesgerichtsregisters unter der Nummer KRS 0000544027. Die Steuernummer der Gesellschaft (NIP) ist 6793108450, die statistische Gewerbenummer REGON – 360837680. E-Mail: info@led-labs.pl, Tel.: (012) 633 44 11 (im Folgenden Verkäufer).
1.2.             Die vorliegenden Geschäftsbedingungen regeln die Nutzung des Onlineshops, insbesondere die Rechte und Pflichten des Verkäufers und des Kunden, die Vorgehensweise bei der Bestellung von Produkten sowie den Abschluss und die Auflösung von Verträgen über den Kauf der vom Verkäufer angebotenen Produkte sowie die Bestimmungen zur Erfüllung dieser Verträge, zur Beanstandung von Waren und zum Schutz personenbezogener Daten. Die vorliegenden Geschäftsbedingungen beschreiben auch die Regeln der elektronischen Leistungserbringung.
1.3.             Die Kunden können diese Geschäftsbedingungen auf der Internetseite www.led-labs.pl jederzeit kostenlos einsehen, darunter auch den Text der Geschäftsbedingungen als elektronische Datei (PDF) herunterladen und speichern bzw. den Text ausdrucken. Zudem werden die Geschäftsbedingungen im Laufe der Errichtung eines Benutzerkontos bzw. während des Bestellvorgangs sowie in der E-Mail zur Bestätigung des Abschlusses eines Kaufvertrags, der im Punkt 3.4 der vorliegenden Geschäftsbedingungen genannt wird, bereitgestellt.
1.4.             Die vorliegenden Geschäftsbedingungen sind sowohl für Verbraucher als auch Unternehmer, die den Onlineshop benutzen, bestimmt. Davon ausgeschlossen sind die Punkte 7 und 8 der Geschäftsbedingungen, die nur für unsere privaten Kunden (Verbraucher) gelten, sowie der Punkt 9, der wiederum nur für gewerbliche Kunden (Unternehmer) bedacht ist, als auch solche Bestimmungen der Geschäftsbedingungen, die sich ganz eindeutig nur auf Verbraucher bzw. nur auf Unternehmer beziehen.
1.5.             Die Kunden können den Verkäufer per elektronische Post, per Telefon sowie per Brief kontaktieren (Kontaktdaten wie im Punkt 1.1 der Geschäftsbedingungen), wobei die Bestellungen zu den vom Verkäufer angebotenen Produkten über ein Bestellformular entsprechend den Vorgaben im Punk 3 der vorliegenden Geschäftsbedingungen vorzunehmen sind.
1.6.             Alle Anzeigen, Werbungen und Preislisten als auch andere Informationen auf den Seiten des Onlineshops www.led-labs.pl, die sich auf die dort angebotenen Produkte beziehen, sind kein Angebot im Sinne der Vorschriften des polnischen Zivilgesetzbuches [Kodeks cywilny], sondern gelten als eine Einladung zum Vertragsschluss gemäß Art. 71 des Zivilgesetzbuches.
 

2.     Elektronische Dienstleistungen.

2.1.             Der Verkäufer erbringt Leistungen auf dem elektronischen Weg. Darunter zu verstehen ist die Bereitstellung der Möglichkeit, ein Benutzerkonto auf der Internetseite des Onlineshops zu errichten, sowie das Bestellformular auf der Internetseite des Onlineshops zu benutzen. Ferner kann der Verkäufer Newsletter an diejenigen Kunden versenden, die darin eingewilligt haben.
2.2.             Die Leistungen im Bereich des Benutzerkontos umfassen die Bereitstellung der Ressourcen des Onlineshops nach vorigem Einloggen. Zur Errichtung eines Benutzerkontos muss ein Anmeldeformular mit folgenden Angaben ausgefüllt und zugesandt werden: Vor- und Nachname bzw. die Firma des Kunden, Kontaktnummer und E-Mail-Adresse. Die Leistungen im Bereich des Benutzerkontos werden kostenlos auf unbestimmte Zeit erbracht. Der Kunde darf sein Benutzerkonto zum beliebigen Zeitpunkt, ohne Angabe von Gründen, kostenlos löschen, indem er eine schriftliche Aufforderung zur Kontolöschung an den Verkäufer schriftlich bzw. per E-Mail (Kontaktdaten im Punkt 1.1 der Geschäftsbedingungen) sendet.
2.3.             Die Leistungen im Bereich des Bestellformulars umfassen die Bereitstellung der Möglichkeit, Bestellungen (Willenserklärungen) bezüglich der vom Verkäufer angebotenen Produkte über die Internetseite des Onlineshops gemäß den Vorgaben aus Punkt 3 der Geschäftsbedingungen aufzugeben. Diese Leistung wird kostenlos und einmalig erbracht. Die Leistung wird direkt nach der Aufgabe der Bestellung beendet.
2.4.             Die Leistungen im Bereich des Newsletters umfassen die Versendung eines Mitteilungsblattes an Kunden, die darin vorab eingewilligt haben, um über Neuheiten und Sonderangebote im Onlineshop sowie die laufenden Tätigkeiten des Verkäufers zu informieren. Die Leistungen im Bereich des Newsletters werden kostenlos auf unbestimmte Zeit erbracht. Der Kunde darf seine Einwilligung in den Empfang des Newsletters jederzeit und kostenfrei widerrufen. Dazu muss er den Link in der ihm zugesandten E-Mail klicken bzw. eine schriftliche Aufforderung an den Verkäufer per Post bzw. per E-Mail (Kontaktdaten im Punkt 1.1 der Geschäftsbedingungen) senden.
2.5.             Zur Inanspruchnahme der Leistungen wird ein PC oder ein anderes Multimedia-Gerät mit Internetzugang und einem Betriebssystem, das Internetbrowser unterstützt (z. B. Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome, Opera), mit der empfohlenen Bildschirmauflösung von 1024x768 Pixel oder höher, inkl. eingeschalteter JavaScript-Funktion, sowie ein aktives E-Mail-Konto benötigt.
2.6.             Der Verkäufer teilt mit, dass zu den grundlegenden Gefahren im Bereich der Inanspruchnahme von elektronischen Leistungen über Internet insbesondere Computerviren, Trojanische Pferde, Spam (nicht bestellte elektronische Mitteilungen, die an mehrere Empfänger gleichzeitig versandt werden) sowie Eingriffe Dritter (sog. Hacker) gehören. Im Interesse eines jeden Benutzers von Leistungen, die über Internet erbracht werden, ist die Installation einer legalen und aktuellen Software, die das Gerät des Benutzers vor den oben genannten Gefahren schützen wird.
2.7.             Die Kunden, die den Onlineshop benutzen, sind verpflichtet, jegliche rechtswidrige Handlungen zu unterlassen, darunter insbesondere dürfen sie keine ungesetzlichen Inhalte liefern und keine Eingriffe in den Inhalt des Onlineshops bzw. seine technischen Bestandteile vornehmen.
2.8.             Beanstandungen zu den vorgenannten elektronischen Leistungen können per Post oder per E-Mail an den Verkäufer (Kontaktdaten im Punkt 1.1 der Geschäftsbedingungen) gesandt werden. Der Verkäufer wird die Beanstandungen innerhalb von 14 Tagen abwickeln.
 

3.     Abschluss des Vertrags.

3.1.             Der Verkäufer nimmt die Bestellungen der Kunden über die Internetseite des Onlineshops www.led- labs.pl entgegen. Die Bestellungen können über das Bestellformular rund um die Uhr, 7 Tage die Woche aufgegeben werden. Die Aufgabe einer Bestellung durch den Kunden gilt als Abschluss eines Vertrags über den Verkauf von Produkten, die der Gegenstand der Bestellung sind, im Sinne von Art. 66 § 1 des polnischen Zivilgesetzbuches.
3.2.             Als Aufgabe einer Bestellung ist zu verstehen: Auswählen der Sorte und der Anzahl der Produkte auf der Seite www.led-labs.pl, Klicken der Fläche In den Warenkorb, Auswahl der Zahlungs- und Lieferbedingungen, Ausfüllen des Bestellformulars, Bestätigen und Versenden der Bestellung über die Fläche Kaufen und bezahlen. Der Verkäufer teilt mit, dass Bestellungen, die über den Onlineshop aufgegeben werden, zahlungspflichtig sind.
3.3.             Ein Bestandteil des Bestellvorgangs ist die Kenntnisnahme dieser Geschäftsbedingungen durch den Kunden und ihre Anerkennung. Dies bestätigt der Kunde, indem er die entsprechende Checkbox vor dem Abschluss der Bestellvorgangs anklickt. Falls die vorliegenden Geschäftsbedingungen während des Bestellvorgangs nicht anerkannt werden, kann die Ware über den Onlineshop nicht erworben werden und die Bedingungen der Transaktion müssen in einer anderen Form vereinbart werden.
3.4.              Nach der Abgabe eines korrekt ausgefüllten Bestellformulars durch den Kunden bestätigt der Verkäufer den Eingang der Bestellung unverzüglich, indem er eine entsprechende E-Mail an die vom Kunden übermittelte Adresse sendet. Anschließend sendet der Verkäufer dem Kunden eine Bestätigung, dass die Bestellung zur Abwicklung angenommen wurde, per E-Mail zu. Diese Mitteilung gilt zugleich als eine Erklärung über die Annahme des Angebots des Kunden und als Bestätigung, dass ein Fernabsatzvertrag geschlossen wurde. Zum Zeitpunkt der Entgegennahme der E-Mail über die Annahme der Bestellung zur Abwicklung wird zwischen dem Kunden und dem Verkäufer ein Kaufvertrag geschlossen.
3.5.              Die über den Onlineshop geschlossenen Verträge sind in polnischer Sprache verfasst. Der Kunde kann auch eine fremdsprachige Version des Onlineshops und der vorliegenden Geschäftsbedingungen einblenden, dennoch gilt bei Zweifeln die polnische Sprachversion als ausschlaggebend.
 

4.     Preise und Zahlungen.

4.1.              Die Preise für die auf den Internetseiten des Onlineshops präsentierten Produkte sind Bruttopreise (das heißt sie enthalten alle solchen Bestandteile wie Zoll und Steuern, darunter auch die Mehrwertsteuer) und sind in polnischen Zloty (PLN) oder in Euro (EUR) angegeben, je nachdem, welche Sprachversion des Onlineshops gewählt wurde.
4.2.              Die auf den Seiten des Onlineshops angeführten Produktpreise enthalten keine Lieferkosten, die im Punkt 5 der vorliegenden Geschäftsbedingungen genannt werden.
4.3.              Als verbindlich und endgültig gilt der Preis zum Zeitpunkt der Aufgabe der Bestellung durch den Kunden.
4.4.              Die Zahlungen für die bestellte Ware können wie folgt realisiert werden:
a)    Überweisung auf das Bankkonto des Verkäufers;
b)   elektronische Zahlung über den Service dotpay.pl;
c)    Bargeld gegen Nachnahme bei der Entgegennahme der Sendung;
d)    Bargeld bei Selbstabholung der Waren.
4.5.              Falls der Kunde eine Überweisung oder elektronische Zahlung über den Service dotpay.pl wählt, ist er verpflichtet, die Zahlung innerhalb von 7 Kalendertagen ab dem Tag des Kaufvertragsabschlusses zu realisieren. Bei Zahlungen in Bargeld gegen Nachnahme zum Zeitpunkt der Entgegennahme der Sendung bzw. Selbstabholung  ist der Kunde verpflichtet, die Zahlung während der Abnahme der gekauften Produkte vorzunehmen.
4.6.              Für alle im Onlineshop bestellten Waren werden Kassenbelege oder Rechnungen mit ausgewiesener Mehrwertsteuer ausgestellt.
 

5.     Lieferung.

5.1.              Die Produkte werden kostenpflichtig an den Kunden geliefert, es sei denn im Kaufvertrag wurde etwas anderes festgelegt oder der Kunde holt die Ware selbst ab. Bei Produktbestellungen für einen Gesamtpreis von mehr als 300,00 PLN netto werden die Lieferkosten vom Verkäufer getragen.
5.2.              Die Lieferkosten (darunter die Gebühren für den Transport, die Lieferung und Postleistungen) werden dem Kunden während der Bestellungsaufgabe mitgeteilt, darunter auch zum Zeitpunkt, in dem der Kunde seinen Willen erklärt, in den Kaufvertrag einzugehen. Die Lieferkosten hängen von der während des Bestellvorgangs gewählten Lieferart ab. Die Gesamtkosten für die Abwicklung der Bestellung, darunter der Produktpreis und die Lieferkosten, werden bei der Zusammenfassung der Bestellung angezeigt.
5.3.             Die vom Kunden bestellten Produkte werden an die im Bestellformular angeführte Adresse per Kurierdienst oder durch die Polnische Post geliefert. Der Kunde wählt die Lieferart beim Ausfüllen des Bestellformulars.
5.4.             Lieferungen von Waren, die über den Onlineshop bestellt werden, werden innerhalb von Polen realisiert. Soll die bestellte Ware außerhalb von Polen geliefert werden, ist der Onlineshop vor der Aufgabe der Bestellung zu kontaktieren, damit die Durchführbarkeit der Lieferung sowie ihre Kosten vereinbart werden können. In solchen Fällen werden die Lieferkosten individuell berechnet und dem Kunden vor der Aufgabe der Bestellung mitgeteilt.
5.5.             Die Abwicklungsdauer der Bestellung beträgt 1 bis 14 Werktage, gerechnet:
a)    ab dem Datum der Gutschrift auf dem Bankkonto des Verkäufers – bei Überweisungen oder Zahlungen über den Service dotpay.pl;
b)    ab dem Tag des Kaufvertragsschlusses – bei Bargeld bzw. Nachnahme;
c)     ab dem Tag des Kaufvertragsschlusses, wobei der Verkäufer den Kunden über die Abnahmebereitschaft per E-Mail informiert – bei Selbstabholung.
5.6.             Nachdem der Kunde die Sendung erhält, muss er (nach Möglichkeit) den Zustand der Sendung in Anwesenheit des Zulieferers überprüfen. Bei Feststellung von irgendwelchen Transportschäden empfiehlt es sich, dass der Kunde die Übernahme der Sendung nach Möglichkeit verweigert bzw. dass ein Protokoll über den Zustand der Sendung und die Umstände der Schadensentstehung bei Anwesenheit des Zulieferers niedergeschrieben wird, was das Beanstandungsverfahren erheblich beschleunigen wird.
 

6.                   Abwicklung von Beanstandungen.

6.1.             Der Onlineshop hat solche Artikel an die Kunden zu liefern, die keine physischen oder rechtlichen Mängel haben (Gewährleistung). Werden Mängel an den gekauften Produkten festgestellt, stehen den Kunden die Ansprüche gemäß dem poln. Gesetz vom 23. April 1964 – poln. Zivilgesetzbuch (Dz.U. Jahr 2014 Pos. 121 in der gelt. Fass.) zu, insbesondere aus dem Teil Gewährleistung für Mängel (Art. 556 ff.).
6.2.             Beanstandungen können schriftlich oder per E-Mail an den Verkäufer (Kontaktdaten im Punkt 1.1 der Geschäftsbedingungen) oder über das Formular auf der Internetseite angezeigt werden. In der Beanstandung sind folgende Angaben zu tätigen: Kontaktdaten des Kunden, Information über den Typ der Mängel und das Datum ihrer Feststellung, die Forderungen des Kunden und ggf. bei Zweifeln – ein Nachweis, dass die beanstandete Ware im Onlineshop gekauft wurde (z. B. Kassenbeleg oder Rechnung mit ausgewiesener MwSt). Der obige Inhalt der Beanstandung ist lediglich eine Empfehlung, auch Beanstandungen mit anderen Inhalten werden vom Verkäufer bearbeitet.
6.3.             Falls sich zwecks Abwicklung der Beanstandung als erforderlich erweist, dass der Verkäufer das verkaufte Produkt sehen muss, hat der Kunde, der seine Gewährleistungsansprüche geltend macht, den jeweiligen Artikel an die im Punkt 1.1 angegebene Adresse des Geschäftssitzes auf Kosten des Verkäufers zu liefern. Ist die Lieferung des Artikels aufgrund seiner Eigenschaften bzw. seiner Montage nicht zumutbar, hat der Kunde das Produkt an seinem Einsatzort bereitzustellen.
6.4.             Der Onlineshop beantwortet das Beanstandungsschreiben innerhalb von 14 Tagen.
6.5.             Der Verkäufer erklärt, dass eine zusätzlich gewährte Garantie für die im Onlineshop angebotenen Produkte nicht bewirkt, dass die Ansprüche des Käufers aus den Vorschriften über die Gewährleistung für Mängel an verkauften Waren ausgeschlossen, eingeschränkt oder eingestellt werden.
6.6.             Der Verkäufer leistet keinen After-Sale-Service.
 
 
 

7. Rücktritt vom Vertrag.

 

7.1.             Gemäß Art. 27 des poln. Gesetzes vom 30. Mai 2014 über Verbraucherrechte [o prawach konsumenta] (Dz.U. Jahr 2014 Pos. 827) darf ein privater Kunde (Verbraucher), der einen Fernabsatzvertrag über den Onlineshop geschlossen hat, innerhalb von 14 Tagen vom Vertrag zurücktreten, ohne Gründe dafür anzugeben und Kosten dafür zu tragen, ausschließlich der Kosten nach Punkt 7.4, 7.5 und 7.8 der vorliegenden Geschäftsbedingungen. Die Belehrung über das Rücktrittsrecht, darunter insbesondere die Informationen über die Art und Weise sowie die Frist zur Inanspruchnahme des Rücktrittsrechts und über die vom Kunden zu tragenden Kosten wegen der Rückgabe des Produkts beim Rücktritt sind den Anhang Nr. 1 zu vorliegenden Geschäftsbedingungen zu entnehmen.
7.2.             Der Kunde darf die Vorlage der Rücktrittserklärung im Anhang zum poln. Gesetz vom 30. Mai 2014 über Verbraucherrechte (Dz.U. Jahr 2014 Pos. 827) bzw. im Anhang Nr. 2 zu den vorliegenden Geschäftsbedingungen benutzen, was aber nicht obligatorisch ist.
7.3.             Beim Rücktritt vom Vertrag gilt der jeweilige Vertrag als nicht abgeschlossen. Reichte ein privater Kunde (Verbraucher) eine Erklärung ein, bevor der Verkäufer seinen Angebot angenommen hat, gilt das Angebot als nicht bindend.
7.4.             Falls der Kunde eine andere Liefermethode wählte als die vom Verkäufer angebotene günstigste Standardlieferung, ist der Verkäufer nicht dazu verpflichtet, die vom Kunden dafür getragenen Mehrkosten zu erstatten.
7.5.             Beim Rücktritt vom Vertrag trägt der Kunde die direkten Kosten für die Rückgabe der Ware.
7.6.             Der Kunde haftet für die Wertminderung an dem Produkt, falls er dieses auf eine Art und Weise benutzt hat, die über die für die Feststellung des Charakters, der Eigenschaften und der Funktionsweise des Produkts erforderliche Nutzung hinausgeht, zurückzuführen ist.
7.7.             Der Kunde hat kein Recht zum Rücktritt von einem Fernabsatzvertrag in Bezug auf Verträge gemäß Art. 38 des poln. Gesetzes vom 30. Mai 2014 über Verbraucherrechte (Dz.U. Jahr 2014 Pos. 827), insbesondere in Bezug auf einen Vertrag in dem der Leistungsgegenstand:
a)    ein nicht vorgefertigtes Produkt ist, das nach den Kundenvorgaben hergestellt wurde bzw. zur Erfüllung seines individuellen Bedarfs dienen soll;
b)    ein schnell verderbliches Produkt bzw. ein Produkt mit einem kurzen Verfallsdatum ist;
c)     ein Produkt ist, das in einer versiegelten Verpackung geliefert wird und das nach dem Öffnen der Verpackung aufgrund des Gesundheitsschutzes oder aus hygienischen Gründen nicht zurück geliefert werden kann, wenn die Verpackung nach der Entgegennahme geöffnet wurde;
d)    Produkte sind, die nach dem Anliefern aufgrund ihres Charakters mit anderen Gegenständen untrennbar verbunden werden.
7.8.             Forderte der Kunde, dass die Erbringung der jeweiligen Leistung (sofern vom Kunden überhaupt angeboten) noch vor dem Rücktrittstermin begonnen werden soll, zahlt er dem Verkäufer einen Teilbetrag für die Leistung, der dem Fortschrittsgrad der Erbringung bis zum Zeitpunkt, an dem der Kunde den Verkäufer über den Rücktritt informierte, verhältnismäßig entspricht.
7.9.             Der Kunde hat die zurück versandte Ware so abzusichern, dass das Risiko von Transportschäden minimiert wird.
 

8.     Außergerichtliche Abwicklung von Beanstandungen und Geltendmachung von Ansprüchen.

8.1.             Falls der Verkäufer die Beanstandungen eines privaten Kunden (Verbrauchers) nicht anerkennt und der Kunde diese Entscheidung nicht akzeptiert, kann der Kunde ein außergerichtliches Verfahren der Beanstandungsabwicklung und Geltendmachung von Ansprüchen einleiten.
8.2.             Insbesondere hat der Kunde die Möglichkeit, einen Antrag auf die Einleitung eines Schlichtungsverfahrens zwecks gütlicher Beilegung des Streits zwischen dem Kunden und dem Verkäufer gemäß Art. 36 des poln. Gesetzes vom 15. Dezember 2000 über die Handelsinspektion [o Inspekcji Handlowej] (Dz.U. 2001 Nr. 4 Pos. 25 in der gelt. Fass.) beim Woiwodschaftsbeauftragten für Handelsinspektion zu stellen. Die Schlichtung ist freiwillig (beide Parteien müssen darin einwilligen) und ein eventueller Vergleich der Parteien muss ein Ergebnis der Einigung der Parteien sein. Eine wirksame Beantragung der Schlichtung garantiert aber nicht, dass diese durchgeführt wird bzw. das angestrebte Ergebnis bringt.
8.3.             Der Kunde kann auch die Beilegung der Streitigkeit im Zusammenhang mit dem geschlossenen Kaufvertrag durch das ständige Schiedsgericht an der Behörde des Woiwodschaftsbeauftragten für Handelsinspektion, das in Art. 37 des Gesetzes vom 15. Dezember 2000 über die Handelsinspektion (Dz.U. 2001 Nr. 4 Pos. 25 in der gelt. Fass.) genannt wird, beantragen. Die Bedingungen der Organisation und Funktion von ständigen Schiedsgerichten für Verbraucher sind in der polnischen Verordnung des Justizministers vom 25. September 2001 über die Festlegung der Bedingungen der Organisation und Funktion von festen Schiedsgerichten für Verbraucher [w sprawie określenia regulaminu organizacji i działania stałych polubownych sądów konsumenckich] (Dz.U. 2001, Nr. 113, Pos. 1214) geregelt.
8.4.             Ausführliche Informationen zu den außergerichtlichen Wegen der Beanstandung und Geltendmachung von Ansprüchen finden Sie auch am Sitz und auf den Internetseiten der kreislichen (städtischen) Behörden der Verbraucherschutzbeauftragten, der Woiwodschaftsbeauftragten für Handelsinspektion sowie des Amtes für Wettbewerb- und Verbraucherschutz.
 

9.     B2B-Plattform.

9.1.             Der Verkäufer kann gewerblichen Kunden (Unternehmern) zusätzliche Funktionalitäten des Onlineshops (B2B-Plattform) bereitstellen, die dem Verkäufer u. a. ermöglichen, eine individuelle Preisliste und individuelle Bedingungen für Kaufverträge, die über den Onlineshop geschlossen werden, für den gewerblichen Kunden (Unternehmer) festzulegen sowie diesem Kunden einen individuellen Betreuer (Handelsvertreter des Verkäufers) zuzuteilen.
9.2.             Um den Zugang zu der B2B-Plattform zu erhalten, hat der Kunden den Verkäufer zu kontaktieren (Kontaktdaten im Punkt 1.1. der Geschäftsbedingungen).
 

10.    Schutz personenbezogener Daten.

10.1.          Der Verkäufer bearbeitet die personenbezogenen Daten seiner Kunden gemäß den Vorschriften des poln. Gesetzes vom 29. August 1997 über den Schutz personenbezogener Daten [o ochronie danych osobowych] (einheitliche Fassung: Dz. U. Jahr 2002 Nr. 101 Pos. 926) und den Vorschriften des poln. Gesetzes vom 18. Juli 2002 über die Erbringung von elektronischen Leistungen [o świadczeniu usług drogą elektroniczną] (Dz. U. Jahr 2013 Pos. 1422 in der gelt. Fass.)
10.2.          Die Angabe der personenbezogenen Daten durch den Kunden ist freiwillig. Die Kunden können eine Ergänzung, Aktualisierung, Berichtigung ihrer personenbezogenen Daten bzw. eine temporäre oder dauerhafte Verweigerung der Datenbearbeitung und die Datenlöschung verlangen.
10.3.          Als Verwalter der personenbezogenen Daten, die die Kunden übermitteln, gilt der Verkäufer nach Punkt 1.1. der Geschäftsbedingungen).
10.4.          Für statistische Zwecke sowie zur Sicherstellung der höchsten Qualität der Leistungen benutzt der Onlineshop die Informationen, die über den Server auf dem Computer des Kunden gespeichert und die bei jeder Nutzung des Internetbrowsers gelesen werden (sog. Cookies). Die Internetbrowser-Software ermöglicht standardmäßig das Speichern von Cookies auf dem Endgerät. Der Kunde kann seine Browsereinstellungen zum beliebigen Zeitpunkt ändern, sodass diese Dateien nicht akzeptiert werden bzw. dass die Übermittlung dieser immer mitgeteilt wird.
 
 

11. Abschließende Bestimmungen

 
11.1.         Der Verkäufer anerkennt alle Verbraucherrechte, die in den Vorschriften des allgemein geltenden Rechts vorgesehen sind, insbesondere des poln. Gesetzes vom 30. Mai 2014 über Verbraucherrechte (Dz.U. Jahr 2014 Pos. 827). Daher sollen die Bestimmungen der vorliegenden Geschäftsbedingungen die Verbraucherrechte, die sich aus den geltenden Vorschriften ergeben, weder ausschließen noch einschränken. Sämtliche etwaigen Zweifeln sind zugunsten der Verbraucher, die den Onlineshop besuchen, zu erläutern. Solche Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen, die weniger günstig sind als die Bestimmungen des vorgenannten Gesetzes, sind ungültig und an ihre Stelle werden die Vorschriften dieses Gesetzes verwendet.
11.2.         Eine Änderung dieser Geschäftsbedingungen kann aus wichtigen Gründen, insbesondere nach Änderung der geltenden Rechtsvorschriften, vorgenommen werden. Falls auf der Grundlage der vorliegenden Geschäftsbedingungen Verträge mit wiederholendem Charakter geschlossen werden, sind die modifizierten Geschäftsbedingungen dann für den Kunden verbindlich, sofern die Anforderungen nach Art. 384 und 3841 des poln. Zivilgesetzbuches erfüllt werden, d. h. sofern der Kunde über die Modifikationen ordnungsmäßig informiert wurde und den Vertrag innerhalb von 14 Tagen nach Mitteilungstag nicht gekündigt hat. Falls aufgrund der vorliegenden Geschäftsbedingungen andere Verträge als Verträge mit wiederholendem Charakter geschlossen werden, verletzen die eingeführten Modifikationen der Geschäftsbedingungen keinesfalls solche Kundenrechte, die vor dem Tag des Inkrafttretens der Änderungen erworbenen wurden.
11.3.         Zu den Anhängen zu den Geschäftsbedingungen gehören: 1. Belehrung über das Rücktrittsrecht, 2. Vorlage der Erklärung über den Rücktritt vom Vertrag. Diese Anhänge sind ein Bestandteil der Geschäftsbedingungen.
11.4.         Die Geschäftsbedingungen gelten ab dem 15. Dezember 2015.

Anhang Nr. 1 zu den Geschäftsbedingungen des Onlineshops www.led-labs.pl
Anhang Nr. 2 zu den Geschäftsbedingungen des Onlineshops www.led-labs.pl
GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DES ONLINESHOPS - PDF.
GDPR - PDF.